Wir möchten an dieser Stelle über einen Teil unserer Arbeit informieren. Die folgenden Anträge wurden von der FWG im Gemeinderat gestellt:

Antrag vom 31. Januar 2019: "Nutzung des Geländes und der Toiletten am Woog für den gelegentlichen Betrieb eines Weinstandes"

Die FWG Mörstadt beabsichtigt, als Initiator die Möglichkeit zu schaffen, an einem festen Standort im Ort zu befristeten Zeiten einen Weinstand als gelegentlichen Treffpunkt zu betreiben.

Download
Antrag Weinstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 515.1 KB

Antrag vom 23. Februar 2018: "Bildung eines DGH-Ausschusses"

Im DGH besteht erheblicher Sanierungsbedarf. Gleichzeitig gibt es verschiedene Vorschläge für Änderungen und Erweiterungen. Es ist nicht sicher, wie diese notwendigen und gewünschten Maßnahmen alle finanziert werden können. Die FWG hat deshalb beantragt, die Vereine als Hauptnutzer des DGH in diese Planung zu involvieren. Ziel ist es, die notwendigen und gewünschten Maßnahmen zu erfassen und unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten Prioritäten zu setzen. Außerdem sollen verbesserte Nutzungsregeln erarbeitet werden, um die Nachhaltigkeit der Sanierung zu sichern (z.B. Hausordnung, Bedienungsanleitungen, Verantwortlichkeiten, etc.). Der Gemeinderat hat der Bildung einer Arbeitsgruppe zugestimmt.

Download
Antrag DGH-Ausschuß.pdf
Adobe Acrobat Dokument 451.9 KB

Antrag vom 23. Februar 2018: "Arbeitsgruppe hinteres Kita-Außengelände"

Nach dem Einzug des Kindergartens in das sanierte Kita-Gebäude soll das hintere Außengelände noch zur Nutzung gestaltet werden. Dazu will die FWG eine Arbeitsgruppe aus Ratsmitgliedern, Kindergartenleitung und Elternvertretern bilden, die sich mit der Planung der Anlage befasst. Der Gemeinderat hat mit großer Mehrheit zugestimmt, eine solche Arbeitsgruppe einzusetzen, nachdem das Gelände eingezäunt und von Altlasten befreit wurde.

Download
Arbeitsgruppe Kita-Aussengelände.pdf
Adobe Acrobat Dokument 449.8 KB

Antrag vom 27. Okt. 2017: "Verkehrsspiegel" 

Die Ausfahrt vom DGH zur Kriegsheimer Straße ist Richtung Langgasse/Wooggasse sehr unübersichtlich. Unser Antrag auf Installation eines Verkehrsspiegels wird mit großer Mehrheit unterstützt. 

Download
Verkehrsspiegel Ausfahrt DGH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 558.4 KB

Antrag vom 03. Sept. 2017: "Geschwindigkeitsanzeige"

Um eine Reduzierung der gefahrenen Geschwindigkeit im Bereich der Einmündung "Auf der Platte" auf die K35 zu erreichen, wird die Anschaffung einer Geschwindigkeitsanzeige für den aus Gundheim kommenden Verkehr beantragt. Dieser Antrag wird einstimmig angenommen und die Anzeige vor dem Friedhof installiert. 

Download
Antrag Geschwindigkeitsanzeige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 449.2 KB

Antrag vom 03. Sept. 2017: "Geschwindigkeitsbeschränkung K35"

Die "Pfeddersheimer Hohl" (K35) zwischen Mörstadt und Pfeddersheim ist eng und unübersichtlich. Besonders im Hinblick auf landwirtschaftliche Fahrzeuge und Radfahrer ist dieser Bereich gefährlich. Unser Antrag wird einstimmig angenommen. Nach einer Ortsbesichtigung durch die Kreisverwaltung wird eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 km/h angeordnet.

Download
Antrag Geschwindigkeitsbeschränkung K35.
Adobe Acrobat Dokument 598.3 KB

Antrag vom 13. Juni 2017: "Bürgerinformation zur Sanierung Langgasse"

Die Langgasse muss wegen der Erneuerung des Straßenbelages über 6 Wochen abschnittsweise voll gesperrt werden. Die FWG beantragt eine Veranstaltung zur Information der betroffenen Bürger, um den genauen Ablauf und die Auswirkungen (Zeitplan, Zufahrten, Müllentsorgung, Anlieferungen, etc.) zu erläutern. Dies wird vom LBM und der Kreisverwaltung als nicht notwendig abgelehnt.

Download
Antrag Bürgerinformation zur Sanierung L
Adobe Acrobat Dokument 443.4 KB

Antrag vom 28. Sept. 2015: "Integration von Asylbewerbern durch Gemeindearbeit"

Flüchtlinge haben in den ersten Monaten ihres Aufenthalts keinen Zugang zum Arbeitsmarkt. Sie dürfen jedoch gemeinnützige Arbeit leisten und dafür ein geringes Entgelt zusätzlich zu ihren Sozialleistungen erhalten ("1-Euro-Job"). Wir haben erfolgreich in Mörstadt lebende Flüchtlinge für Pflegemaßnahmen (Trauerhalle, Friedhof, DGH) und zur Unterstützung des Gemeindearbeiters eingesetzt.

Download
Antrag Gemeindearbeit durch Asylbewerber
Adobe Acrobat Dokument 359.4 KB

Antrag vom 28. Mai 2015: "Tempo 30 in der Wooggasse"

In der Folge des nicht umsetzbaren Antrags vom 7.12.2014 wird die Beschränkung der Geschwindigkeit in der gesamten Wooggasse auf 30 km/h beantragt. Diese Maßnahme ist gegen höheren behördlichen Widerstand ebenfalls nicht durchsetzbar. Es wird aber erreicht, die 30-Beschränkung im Bereich des Woogs durch große Fahrbahnmarkierungen hervorzuheben.

Download
Antrag Tempo 30 Wooggasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 350.9 KB

Antrag vom 26. Februar 2015: "Arbeitsgruppe (Gemeinderat, Kita-Leitung, Vereine) zur Koordination der temp. Unterbringung der Kita im DGH"

Die Unterbringung des Kindergartens im DGH während der Kita-Sanierung erfordert eine genaue Koordination mit den Vereinen für deren regelmäßige Nutzung und die Durchführung von Veranstaltungen. Die Bildung einer Arbeitsgruppe zu diesem Zweck hält der Bürgermeister und die Mehrheit des Gemeinderates nicht für notwendig. Auf unser Drängen finden jedoch Treffen der Beteiligten Gruppen statt, in denen Einzelheiten der gemeinsamen Nutzung festgelegt werden. Diese Regelungen erweisen sich als sehr erfolgreich für die gemeinsame Nutzung.

Download
Antrag Arbeitsgruppe DGH-Kita.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.2 KB

Antrag vom 07. Dezember 2014: "Verbesserung der Beleuchtung an der Zufahrt zum DGH"

Unser Antrag findet große Zustimmung und die Beleuchtung wird nachhaltig verbessert.

Download
Antrag Beleuchtung DGH-Zugang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 448.0 KB

Antrag vom 07. Dezember 2014: "Verkehrsberuhigung Kreisstraße 35/Wooggasse"

Wir sehen ein Gefahrenpotential im Bereich der engen Wooggasse und der Einmündung "Auf der Platte" vom Neubaugebiet. Deshalb schlagen wir verschiedene Maßnahmen der Verkehrsberuhigung vor, die vom Gemeinderat und der VG-Verwaltung unterstützt werden. Da es sich hier um eine Kreisstraße handelt, können wir die Entscheidung nicht allein treffen. Eine Ortsbegehung findet mit der Polizei und dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) statt, die die von uns gemachten Vorschläge leider ablehnen und Maßnahmen nicht für notwendig halten. Lediglich einer Verlegung der 70-km/h-Beschränkung weiter Richtung Gundheim wird zugestimmt. (siehe auch Anträge vom 28.5.2015

und 3.9.2017)

Download
Antrag Verkehrsberuhigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 786.2 KB